Bilder der Vernissage am Sonntag 08.05.


Wir waren erstaunt und sehr erfreut!
Trotz Muttertag und herrlichem Ausflugswetter haben viele Gäste den Weg zu unserer Monats-Vernissage gefunden.
Nur die Festaussteller waren wegen Urlaub und "Oma-Tag" nicht so zahlreich vertreten.
Die "Restmannschaft" hat aber die Betreuung unserer Gäste hervorragend gemeistert.
Die "Lebende Kunst" bei strahlendem Sonnenschein Ulrike Kröll und Peter Kroniger . . . . . . "stärken" die ersten Gäste mit Sekt und Orangensaft.

Dr. Ingrid Bender begrüsste
den Frühling und die zahlreichen Gäste.


Sie stellte unsere Gastaussteller und ihre Werke vor, und fand aufmerksame, beinahe "andächtige" Zuhörer.

Herzlich willkommen . . .   . . . und "einen schönen Nachmittag bei uns" "
     
Hauptpersonen unserer monatlichen Vernissage sind unsere "Gastaussteller"
Mit den folgenden Bildern möchten wir aber auch "potentiellen Ausstellern " die Möglichkeiten zeigen, die unsere Ausstellungsräume bieten..
Im "hinteren Fenster" zeigt Ursula Hinze ihre hand-
gefertigten Reproduktionen historischer Puppen.
An einer "ganzen Wand" präsentiert
Olga Koshkina-Engel (hier beim Aufbau)) . . .
. . . ihre meisterlich gemalten großformatigen
Acrylbilder: "Endlich geschafft"

Tanja Schneider (links)
und Karola Proplesch (rechts)
vor ihren Bildern.

Beide haben 1/4 Raute gemietet.

     
Im großen Fenster zur "Kleinen Weilstraße"
zeigt Ursula Bräuer handgefertigte Damentaschen.
Erika Bernhardt
vor ihren Bildern
"Schräge Vögel" von Heide Arndt und handbemalte
Stühle von Sabine Hauke sind im Raum verteilt .
Bei einer kleinen Stärkung mit Sekt, Orangensaft und kleinem "fingerfood" kamen aber die intensive Bilderbetrachtung
und persöliche Gespräche nicht zu kurz
    Die Vitrine, bestückt mit den Keramiken
von Heide Arndt
Der Schmuck von Doris Buttler wird begutachtet Ursula Hinze erläutert, wie sie ihre Puppen fertigt. Manchmal muss man auch nach oben schauen
     
     
     
  Gisela Grüner bespricht mit einer "Interessentin"
unsere Ausstellungs-Modalitäten
es ist noch genügend Sekt und Orangensaft da.
eine perfekte Farb-Komposition    
 

Zurück zum Seitenanfang